Willkommen auf ArenaOberschleems.de

Die Zeiten ändern sich!

Die 1.Herren trat gewohnt harmonisch in einheitlicher Spielkleidung an (der Bekleidungsfetischist war zufrieden).
Hier ein Auszug aus Wikipedia was den Begriff "Fetischismus" betrifft:
Fetischismus oder Fetisch (lat. facticius) bezeichnet:
Die Verehrung bestimmter Gegenstände (hier Kleidung) im Glauben an übernatürliche Eigenschaften.
 
So, nun zum Spiel: Wir starteten mit 3:0 Doppeln gefolgt von 2 Siegen im oberen Paarkreuz. Bis zu diesem Zeitpunkt fühlten sich die Gäste überrollt. Vati legte, in Abwesenheit seiner Freundin, mit einem 3:1 Sieg nach.
Nun kam der Rentner, der im letzten Spielbericht irrtümlicherweise mit Boy George verwechselt wurde,
gegen Hartwig zum Einsatz. Es gab ein glattes 0:3, was zu einem kurzeitigen Fünkchen Hoffnung des TSV Sasel führte.
Vier Niederlagen in Folge (Eilbek, Duwo und nun Sasel) ist schon sehr ungewöhlich für den Rentner.
Es wurde nach Zusammenhängen gesucht. Die erste Idee "man war zu früh in Form gekommen" wurde schnell wieder verworfen. Letztendlich wurde der Verursacher gefunden -> Mit dem Einspielshirt begannen die Niederlagen.
Doch zurück zum Spiel: Im folgenden unteren Paarkreuz spielte Florin stark auf und gewann mit 3:1 gegen Ebeling. Denkbar knapp 2:3 verlor Goofy (Gerd) gegen Steinkühler. Er hatte meinen Tipp nach dem Duwo-Spiel nicht beachtet: "Auch nach vier Stunden Schlaf kann man noch am Mittwoch trainieren."
Im folgenden oberen Paarkreuz gab es ein glattes 3:0 Manu vs Blau. Der Doc. verspielte eine 2:0 Führung und verlor  somit 2:3 gegen Alexander Lau. Wir führten zu diesem Zeitpunkt schon mit 8:3. Nun kam Vati gegen Hartwig an die Reihe. Mittlerweile war Vati's Freundin eingetroffen und musste mit ansehen, wie Vati mit 1:3 verlor (schlechtes Timing Vati !).
Nun folgte der Boy George des TT-Sports gegen Boye und mit der Erkenntnis "es liegt am Einspielshirt" wurde ein 3:1 eingefahren. Damit hatten wir 9:4 gewonnen. Florin hatte das nicht mitbekommen und hatte noch einen 10. Punkt geholt.
Erst nach kurzeitiger Diskussion über die Speiselocation wurde sich auf das Billbräu geeinigt.
Im Billbräu fanden interessante Diskussionen über Krankenkassen (Unterschied privat/gesetzlich, Kosten) statt.
Was ist nur aus uns geworden? Wo früher über schnelle Autos und heiße Frauen gesprochen wurde, geht es jetzt um Krankenkassen.
Die Zeiten ändern sich.
Florin hatte noch einige Begriffe wie Terabyte und Zündkerzen aus dem Flugzeugbau eingeworfen, was aber an der grundsätzlichen Krankenkassen-Diskussion nichts änderte.
Trotzdem ein gelungener Abend.

Der Rentner, der Boy George des TT-Sport oder was auch immer.