Die nächsten Heimspiele

Mon 6.8.18 - Sommerpause bis voraussichtlich 6.8.

Die nächsten Auswärtsspiele

No events
website_logo_play.png

Spielberichte

Trotz unzumutbarer Umstände – 8:8 vs. THE

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Wir starteten in den Doppeln sehr erfolgreich mit 3:0. Nur das „Doppel 1“ musste gegen Spresny/Tietgen einen Satz abgeben. VoWa´s Doppel 2 und 3 konnten ungefährdete 3:0 Siege einfahren. Ein 3:0 nach den Doppeln gegen den Tabellen-Zweiten kann sich sehen lassen.

Manu konnte Hermwille (der trotz Kreuzbandriss angetreten war – diese Verletzung zog er sich aber VOR dem Spiel zu – dies hatte also nichts mit Vorwärts Wacker oder der Arena zu tun) relativ ungefährdet mit 3:0 besiegen. Uli musste sich nach einem sehenswerten Spiel Spresny mit 2:3 geschlagen geben.

4:1 Führung

In der Mitte gingen leider beide Spiele an den THE. „Der Vogel“ (ja … er ist es weiterhin) musste Krause mit 2:3 gratulieren und unser Rentner hatte gegen Holler (1:3) nicht viel zu melden.

4:3 Führung

Unten konnte der Schreiberling, nach einer kurzen „Auszeit“ im zweiten Satz, Martin Schultz mit 3:1 bezwingen. Der „Ex-THE´ler“ TB hatte sich für das Spiel gegen seine „ehemaligen Jungs“ viel vorgenommen, konnte jedoch gar nicht zu seiner gewohnten Stärke finden und verlor deutlich mit 0:3 gegen Tietgen.

5:4 Führung

In Manu´s zweitem Spiel musste er sich, einem clever und glücklich spielenden Spresny, mit einer 2:3 Niederlage abfinden. Auch Uli musste eine 2:3 Niederlage gegen Hermwille verbuchen.

5:6 Rückstand

„Der Vogel“ konnte nervenstark gegen Holler siegen! Nervenstark? Na ja … im 5.Satz 22:20 gewinnen … das ist mal nervenstark! Auch unser Rentner konnte mal wieder siegen. (!!!) Gegen die Rollaufschläge konnte der sonst so souverän aufspielende Krause nicht viel anfangen, so dass Walter einen nicht für möglich gehaltenen 3:1 Sieg einfahren konnte! STARK!!!

7:6 Führung

Der Schreiberling konnte in seinem zweiten Spiel eine 2:0-Führung nicht in einen Sieg ummünzen. Der ab dem dritten Satz sehr clever spielende Tietgen gewann am Ende verdient mit 3:2. TB setzte seine „Hhhmm-Leistung“ gegen Schultz fort und verlor erneut klar mit 0:3.

7:8 Rückstand

Das Abschlussdoppel musste also erneut über Niederlage oder Remis entscheiden.

In den ersten beiden Sätzen spielten Hermwille / Holler noch „Katz & Maus“ mit VoWa´s Doppel 1, doch ab Mitte des dritten Satzes waren die Spielbedingungen (Licht, Kälte, Aufschläge) einfach nicht mehr dem angemessen, wie man es in (z.B.) Eilbek gewohnt ist. Leider waren es nur die (o.g.) Gründe die zum 3:2 Erfolg für „den Vogel“/Schreiberling führten, nicht aber die durchaus taktische und spielerische Leistung von VoWa´s Doppel 1. Na ja … so hat halt jeder seine eigene Sicht der Dinge, wie man mit einer Niederlage umgeht.

8:8 Unentschieden! Sehr gut!!!

Um von den Gastgebern das leckere Kaltgetränk in illustrer Runde einzunehmen, war die Halle dann wohl doch noch „warm genug“. So .. genug der Ironie.

Tabellenführer (SCALA) mit 9:7 geschlagen – Tabellenzweiten (THE) ein 8:8 abgeknöpft – so kann es weitergehen, dann klappt es auch mit dem Klassenerhalt.

Aufgrund von Verlegungen bestreiten wir nun noch zwei Auswärtsspiele. (in zwei Wochen in Sasel, danach in Ahrensburg/TTG) Sollten wir es schaffen, aus den beiden Spielen noch zwei Pünktchen zu erkämpfen, kann man von einer richtig guten Hinrunde sprechen. Abwarten!

Die Jungs vom THE, sowie wir „natürlich“, wärmten sich anschließend im Meram, wo der Renter/Vogel/Uli/Schreiberling noch mit einem Überraschungs-Pils von einem unbekannten „Gönner“ belohnt worden. Wer der Gönner war konnte abschließend nicht geklärt werden.

Ein Dank an dieser Stelle noch an unseren Edel-Fan Steffi, die als hervorragende Kutscherin auch noch ein PIP (endlich mal wieder) mit in die Rückfahrt einbaute. Zwinkernd

Eine Frage stellt sich noch: wie wäre der Abend wohl gelaufen, wenn unsere „Zwote“ parallel ihr Heimspiel ausgetragen hätte? Hätte witzig werden können!

Wer die Ironie in diesem Bericht findet (auch ohne Hinweise) darf sich freuen, sie behalten und kann von sich behaupten – „ich habe es verstanden!“ Zunge raus

Vorwärts Wacker, allez!

Schreiberling: ste[FAN] # 5

Aktuelle Seite: Home Spielberichte Trotz unzumutbarer Umstände – 8:8 vs. THE
Open source productions