Die nächsten Heimspiele

Mon 19.2.18 - 4. Herren vs Südstormarn 3
Wed 21.2.18 - 1. Damen vs WTB/Eilbeck 3
Fri 23.2.18 - 5. Herren vs Südstormarn 8
Fri 2.3.18 - 5. Herren vs Voran Ohe 2

Die nächsten Auswärtsspiele

Fri 23.2.18 - Horner TV 4 vs 3. Herren
Fri 23.2.18 - Nienstedten/Osdorf 2 vs 2. Herren
Fri 23.2.18 - WTB-61 1 vs. 1. Herren
Fri 2.3.18 - Altonaer TV 3 vs 2. Herren
website_logo_play.png

Spielberichte

Neue Folge im ewig jungen Duell

Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

 

Seit Jahren sind die Spiele gegen Curslack ein fester Bestandteil im Bezirksliga-Programm der Zwoten.

Die gefühlte Bilanz spricht dabei nicht unbedingt für uns :-( Im Hinspiel versuchten wir es mal zu fünft gegen Curslack, leider auch nur mit mäßigem Erfolg.

Nur Maga holte gegen Thomas Zieske den Ehrenpunkt zum 1:9. Da wir zuletzt weder mit 5 noch 6 Spielern Curslack Paroli bieten konnten, boten wir dieses Mal 7 Spieler auf!

Der Tabellendritte reiste zu uns ohne Thomas Zieske, aber ansonste mit der Stammbesetzung an. Ob Thomas beruflich verhindert war oder ob es eine taktische Pause war, um uns den Ehrenpunkt zu stibitzen ;-) Spaß beiseite, Curslack bot auch ohne Thomas eine gute Truppe auf. Nach kurzer Beratung entschieden wir uns dafür, Jockel im Doppel und Marci nur im Einzel einzusetzten.

Maga/Schusti sind unsere Punktegaranten als Spitendoppel und somit gesetzt als Doppel 1. 
Vati und ich durften/mussten als Doppel 2 ran. Kaballa/Jockel bildeten schließlich Doppel 3.

Souverän in 3 Sätzen holten Maga/Schusti unseren üblichen Punkt nach den Doppeln. Das Spiel mit Vati gegen Marc Teuber/Andreas Neises war für mich eine angenehme Angelegenheit. Vati spielte wirklich wie der weltbeste Wackeraner, nahezu Fehlerlos mit grandiosen Angriffsbällen.....Gegner beeindruckt....3:0 Super! Kaballa und Jockel hatten leider keine Siegchance und mussten sich 0:3 geschlagen geben. 2:1 Führung für die Zwote!

Vati durfte oben gegen den Aufschlagsmeister Ingo Graf antreten. Vati begann wirklich nicht schlecht, aber Ingo spielte die ersten beiden Sätze wie im Rausch und gewann diese auch verdient. Danach wurde Christian nicht unbedingt stärker, aber bei Ingo schlichen sich immer mehr Fehler ein, so dass ihn Christian noch zum 3:2 Sieg abfangen konnte! In der Hinrunde hatte Marc noch 3:1 gegen Maga gewonnen, doch inzwischen hat sich Maga in den gefürchteten MEGAzowski verwandelt. Mit dem Spiel von MegaMaga kam Marc nicht zurecht.....deutliches,starkes 3:0 für Wacker! 4:1 Führung  

In der Mitte durfte ich mich mit Olaf Lütten messen. Olaf spielt mit der Vorhand ein gutes Blockspiel, daher versuchte ich ihm eher auf seine kurze Noppen-RH festzunageln. Dies gelang mir ganz gut...3:0 für die Zwote Daniel bekam es mit Stephan Odemann zu tun. Stephan hat beidseitig ein gutes Topspin-Spiel. Die beiden lieferten sich ein tolles Duell mit langen Ballwechseln...am Ende fehlte bei Daniel nicht viel, aber er musste sich 2:3 geschlagen geben. 5:2 Führung 

Unten bot Curslack mit Andreas Neises und Wolfgang Rother zwei für dieses Paarkreuz verdammt gute Spieler auf. 
Marci und Kaballa spielten gut mit, waren aber leider nicht konstant genug, daher....zweimal * 0:3... 5:4 Führung

Vati konnte gegen Marc leider nur einen Satz gewinnen, da Marc im Rückhandduell doch etwas überlegen war. Megazowski hat gegen Graf nur im dritten Satz etwas Probleme...insgesamt ein lockeres 3:0... 6:5 Führung  

Ich bekam vom Kapitän den Auftrag, seine Niederlage gegen Stephan wieder gutzumachen. Daher versuchte ich ihn garnicht erst groß ins Spiel kommen zu lassen. Dieser Plan gelang überraschend gut...3:0 für Wacker Daniel durfte nun gegen Olaf den Court betreten. In diesem Spiel merkte man Daniel deutlich   eine Verunsicherung/mangelndes Selbstvertrauen an. Mit Eisenarm zu gewinnnen, ist kaum möglich, deshalb kam es zu einem überraschendem 1:3

7:6

Im unteren Paarkreuz zeigten Curlacks Spieler wieder ihr Können, nur Kaballa gewann einen Satz. 7:8  

Wenn es ins Abschlußdoppel geht, ist es natürlich sehr beruhigend so eine Punktebank, wie Schusti/Mega zu haben :-) Auch dieses Mal zeigten sie ihre Klasse und holten den verdienten Punkt zum Ausgleich! 8:8

Bedanken möchte ich mich noch bei den fleissigen Aufbauern, da ich immer erst recht spät eintreffe!!!

PS: Curslack reiste auch zu siebt an, die ehemalige Wackeranerin Maike Petschke begnügte sich aber "nur" mit Coaching.

Aktuelle Seite: Home Spielberichte Neue Folge im ewig jungen Duell
Open source productions