Die nächsten Heimspiele

Mon 19.2.18 - 4. Herren vs Südstormarn 3
Wed 21.2.18 - 1. Damen vs WTB/Eilbeck 3
Fri 23.2.18 - 5. Herren vs Südstormarn 8
Fri 2.3.18 - 5. Herren vs Voran Ohe 2

Die nächsten Auswärtsspiele

Fri 23.2.18 - Horner TV 4 vs 3. Herren
Fri 23.2.18 - Nienstedten/Osdorf 2 vs 2. Herren
Fri 23.2.18 - WTB-61 1 vs. 1. Herren
Fri 2.3.18 - Altonaer TV 3 vs 2. Herren
website_logo_play.png

Spielberichte

Fröndenberg - Tag 2

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

 

Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns auf in die Fröndenberger Sportstätte. Es standen zwei Gruppenspiele an gegen einen der Topfavoriten auf den Titel (SV Haiming - Bayern) und den einzigen Konkurrenten im Kampf gegen die rote Laterne (USV Jena - Thüringen). Wir waren uns einig, dass wir am Vortag mit zu großem Respekt an die Sache rangegangen waren und wollten uns ein wenig mehr wehren.

Dieses Unterfangen war in Spiel 1 bereits nach 65 Minuten beendet. 4 symphatische Bayern zeigten uns, wie es gehen kann. Das hatte dann mit Bezirksliga-Niveau mal rein gar nichts mehr zu tun. Taktisch excellent (z.B. gegen Maga), oder mit atemberaubender Ballsicherheit und Übersicht, an der Bande herumtänzelnd (gegen Kubina). Immerhin durften Vater/Schuster einen Satz im Doppel ergaunern. Das war es dann aber auch schon mit der Hamburger Herrlichkeit. In drei Einzeln erzielten wir exakt 40 Punkte... in 9 Sätzen. Ein Blick in die Q-TTR Rangliste zeigt dann jedoch schnell, dass wir uns nichts vorzuwerfen haben. Erber (1992), Bräu (1896) und Heisler (2004) ... äääh noch Fragen? Dies sind alles Werte, die man erst in der Oberliga wiederfindet. Da hieß es also Mund abputzen, Erfrischungsgetränke einnehmen und im zweiten Spiel des Tages Gas geben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gegen erneut sehr nette Jungs, wollten wir schauen, ob der letzte Gruppenplatz vermeidbar wäre. Die schnelle Antwort: Nein. Allerdings waren hier durchaus Chancen vorhanden. Maga machte den Anfang und lag gut im Rennen. Beim Stande von 2:1 Sätzen und einer 7:4 Führung winkte der erste Punktgewinn für die Hamburger. Es folgte ein Time-Out und hiermit ein echter Bruch im Spiel, das letztlich im Fünften abgegeben wurde. Der nachfolgende Auftritt von Vati lieferte den ersten (und leider einzigen) Punktgewinn bei den Deutschen Pokalmeisterschaften. 1:1... ging da was? Nö! Schusti bog mit desaströser Leistung zügig auf die Straße der Verlierer ein und auch im Doppel von Maga/Kubina sah es nicht sehr viel besser aus. Den Garaus machte uns Jena dann im Duell der Einser - Endstand 1:4.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der guten Stimmung sollten die Ergebnisse jedoch kein Beinhaken stellen. Am Abend stand ja noch das Highlight "Players-Party" an. Und hier präsentierten wir uns dann auf absolut konkurrenzfähigem Niveau. :-) Nachdem wir der Kellnerin einen strikten Zeitplan für die Nachversorgung unseres Lieblingsgetränkes auferlegten, man das Rahmenprogramm (Tanz und Feuershow) genoß, sich den Bauch am Buffet vollschlug und auf der Suche nach dem Glasbeauftragten scheiterte, wurde kräftig das Tanzbein geschwungen. Die heutigen Gruppengegner Haiming und Jena waren in ähnlich ausgelassener Feierlaune, so dass mit geschätzt 300-400 anderen Gästen kräftig abgefeiert wurde. Nett! Im Hotel gab es dann für immerhin noch drei von uns eine leckere Pizza-Überraschung vor der Tür... dank an die Mädels. Mjam.

Fortsetzung folgt...

Aktuelle Seite: Home Spielberichte Fröndenberg - Tag 2
Open source productions