Die nächsten Heimspiele

Wed 19.9.18 - 4. Herren vs Grünh-Tesperhude 1
Fri 21.9.18 - 2. Herren vs Horner TV 2
Fri 21.9.18 - 1. Herren vs Poppenbüttel 3
Wed 26.9.18 - 1. Damen vs Finkenwerder 1

Die nächsten Auswärtsspiele

Wed 26.9.18 - Wandsetal 1 vs 2. Herren
Fri 28.9.18 - HT 16 2 vs 4. Herren
Fri 28.9.18 - TTG 4 vs 1. Herren
Tue 16.10.18 - Grünh-Tesperhude 1 vs 1. Damen
website_logo_play.png

Spielberichte

Neulich in der Dunkelkammer - Zwote 9:7 gegen HT16

Bewertung:  / 5
SchwachSuper 

Nach zwei Siegen zu Beginn der Serie hat die Zwote zunächst einen sauberen Start hingelegt. Und so sollte es weitergehen, denn in dieser Saison ist einiges drin! Zum nächsten Vergleich hatten sich die Männer des HT16 angekündigt. Die Vergangenheit zeigte, dass es nicht einfach wird. Es gab viele knappe Spiele. Daher war die Überraschung groß, als der Gast mit weiblicher Unterstützung die Arena betrat!

Davor wurde die Spielbereitschaft der Arena hergestellt. Musik, Spielboxen, Getränkestand, Zähltische, Netze usw. Licht... Licht? Zugegebenermaßen ein wichtiges Element an einem netten Tischtennisabend, aber nicht wirklich beeinflussbar. Nachdem in der vergangenen Saison festgestellt wurde (per Luxmeter), dass die Arena bei voller Beleuchtung zu den dunkelsten Spielstätten Hamburgs gehört, wurde an diesem Abend die Messlatte nochmal deutlich nach unten korrigiert. Ohne Messung kann man aber davon ausgehen, dass die Lichtstärke über den Platten kaum 200 Lux erreichte. Aber hier konnte man im Laufe des Abends noch mehr bieten. Doch dazu später...

HT16 mit vielen altbekannten Gesichtern: Nöbbe, Rojek, Braun, Reinsch, Glischinski, Clique. Allein Peter fehlte. Das sollte allerdings das Spiel entscheiden. Die Gastgeber an diesem Abend ohne 007 MACY, oh falsch. Im letzten Spiel konnte MACY per klarem 3:0-Erfolg diese Negativserie endlich begraben. Unsere nominelle 8 schaute später noch rein, genauso wie unsere nominelle Nummer 1.

Dann ging es auch schon los. Die Zwote zeigte sich in den letzten Spielen ungewohnt stark in den Doppeln. So sollte es auch dieses Mal sein. Doppel 1 wieder mit Megazowski ganz klar 3:0 gegen Rojek/Glischinski und isngesamt zehn Punkten für den Gegner! Doppel zwei Larsch/Falk gegen Nöbbe/Reinsch mit viel Kampf nur 1:3, dafür Doppel drei 3:1 gegen Braun/Clique. Damit zeigte sich wieder, dass mit einem 2:1 nach den Doppeln immer gerechnet werden kann.

Oben geht Mega... ganz deutlich 2:0 gegen Rojek in Führung, aber nein! Mega verliert sein E und verliert die beiden folgenden Sätze, um im fünften ganz knapp den Punkt für die Zwote einzufahren. Kay macht das gleiche gegen Nöbbe, nur in verkehrten Rollen. 3:2 Wacker. Vati mit Höhen und Tiefen (oder vielmehr Licht und Schatten) gegen Reinsch in fünf Sätzen zum Sieg. Schusti ungwohnt schwach gegen Braun, der damit seinen ersten Sieg gegen unseren Captain verbuchen konnte. Unten Jockel ohne Mitleid mit der Ersatzspielerin, ganz klar 3:0. Kaballa nach 0:2 und absehbarer schneller Niederlage kämpft sich in den Entscheidungssatz. Hier leider ohne Fortuna. Zwischenstand 5:4. Enges Höschen, auch an den Nebentischen, wo sich die Erste mit der TTG misst.

Oben geht Mega... ganz deutlich 2:0 gegen Nöbbe in Führung, aber nein! Mega verliert sein E und verliert die beiden folgenden Sätze, um im fünften ganz knapp den Punkt für die Zwote einzufahren. Kay macht das gleiche gegen Rojek, nur in verkehrten Rollen. 6:5 Wacker. Vati findet seine alte Form wieder und lässt Braun keine Chance. Schusti gleicht sofort wieder aus und gibt 0:3 ab. 7:6 Wacker. Dödel-Kaballa spielt mit der Lady, verliert aber entgegen aller Angebote keinen Satz und bringt die Zwote in aussichtsreiche Stellung. Jockel 1:3 mit Kampf und Mut, aber letztlich machtlos gegen die gelungenen Aufschläge von Glischinski. 8:7 Wacker. Und das Abschlussdoppel in Hinterhand. Was soll da noch schiefgehen? Eigentlich nichts, denn bei 2:0 Satzführung und 7:4 im dritten scheint das Ding eingefahren. Nöbbe/Reinsch verlängern die Partie verdient noch in den fünften Satz, in dem aber wieder die Klasse unserer Jungs durchschimmert und am Ende heißt es 9:7 Wacker!



An den Nebentischen wurde noch hart gefightet. 6:7 für die TTG. Im unteren Paarkreuz versuchen sich Uli und der Rentner gegen talentierte und engagierte Nachwuchsspieler. Während Rentner knapp in vier Sätzen verliert und Uli das Ding im fünften knapp für sich entscheidet, holen Ehlers/Ente das Entscheidungsdoppel in Rekordzeit mit 3:0 nach Hause. Unterm Strich ein verdientes 8:8 gegen den Abstieg. Im Laufe der letzten drei Partien spielten uns die Sparmaßnahmen der Schulbehörde in die Karten ;-) Die bisher spärliche Ausleuchtung der Spielstätte wurde pünktlich kurz vor elf noch einmal reduziert. In der gesamten Halle strahlten noch sieben (!) Röhren.



Aufgrund der Verlegung des kommenden Spiels gegen Allermöhe und dem anschließenden Feiertag geht es für die Zwote am 10. Oktober gegen den THE um die Verteidigung der Tabellenspitze. Auch hier wird ein knappes Spiel erwartet, Supporter werden gerne gesehen.

Vati

Aktuelle Seite: Home Spielberichte Neulich in der Dunkelkammer - Zwote 9:7 gegen HT16
Open source productions