Die nächsten Heimspiele

Fri 16.11.18 - 2. Herren vs Eilbeck 4
Fri 16.11.18 - 1. Herren vs Duwo-Lemsahl 1
Wed 21.11.18 - 4. Herren vs Bergedorf-West 2
Fri 23.11.18 - 5. Herren vs Voran Ohe 1

Die nächsten Auswärtsspiele

Fri 23.11.18 - Harksheide 1 vs 1. Herren
Fri 23.11.18 - HT 16 1 vs 2. Herren
Fri 23.11.18 - Niendorf 3 vs 1. Damen
Fri 30.11.18 - Eidelst-Lurup 2 vs 1. Damen
website_logo_play.png

Spielberichte

Im Dunkeln tappen… äähh Tischtennis spielen…

Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

Für die Gäste, sowie für die „nicht-regelmäßigen-Trainingsspieler“ behielt die Halle eine erste Überraschung bereit. Die Beleuchtung war, trotz eines sonnigen Spätsommerabends, bereits ab 19.30 Uhr sehr „grenzwertig“.  Da die Vergleiche zwischen der TTG und der „Ersten“ tendenziell oft über die maximale Spieldauer gehen, stellten wir uns somit auch diesmal auf einen heißen Fight, mit einer etwas neu formierten TTG-Truppe ein.

In den Doppeln starteten wir erfolgreich. Schreiberling/Ente konnten (nach einer 2:0 Satzführung, und einem Exkurs zum Thema „Regelkunde – Aufschlag“) einen knappen 3:2 Sieg gegen Werning/Cassens verbuchen. Dem machten es Walter/Uli nach und konnten ebenso einen knappen und wichtigen 3:2 Sieg gegen Loy/Dietrich feiern. Pflantz/Guenther konnten gegen das taktisch clever spielende Duo Kosczyk/Markert nicht viel ausrichten und mussten sich 1:3 geschlagen geben.

2:1 Führung

Das obere Paarkreuz teilte sich die Punkte. Manu startete grandios und führte nach gefühlten 2 Minuten bereits mit 2:0, ehe Markert seine „Hau-Ruck-Taktik“ änderte und sich in den 5.Satz „rettete“, wo Ihm dann aber ein wenig „die Luft“ ausging. 3:2 Sieg. Der Schreiberling trauert immer noch den vergebenen Chancen nach und der damit verbundenen 1:3 Niederlage gegen Kosczyk.

3:2 Führung

Das mittlere Paarkreuz teilte sich ebenso die Punkte. Ente konnte überzeugend 3:1 gegen Loy gewinnen, während Sascha gegen Werning kein Mittel fand und 1:3 verlor.

4:3 Führung

Auch unten sollte es eine Punkteteilung geben. Walter verlor 1:3 gegen Sebastian Dietrich, hingegen konnte Uli mit 3:2 Sätzen gegen Cassens die Oberhand behalten.

5:4 Führung zum „Seitenwechsel“

Oben sollten wir nun erstmals in Rückstand geraten. Manu verlor überraschend mit 3:2 gegen einen sehr clever spielenden Kosczyk und der Schreiberling „war zwar dran“ musste am Ende aber verdient (1:3) Markert gratulieren.

5:6 Rückstand

Die Mitte hielt uns mit einer erneuten Punkteteilung im Rennen. Die Ente konnte nach einem 0:2 Rückstand, mit einer für Ihn sehr ruhigen und besonnenen Art, einen 3:2 Sieg gegen seinen „alten Freund“ Werning feiern. Zwinkernd Sascha verlor mit 1:3 gegen Loy und muss sich die Frage gefallen lassen: „Warum eigentlich?“

6:7 Rückstand

Die Zeit drängte! In der Zwischenzeit konnte die „Zwote“ einen hart erkämpften 9:7 Sieg gegen HT 16 feiern. Glückwunsch zur Tabellenführung!  Daher wichen wir auf den dritten Tisch aus, um parallel mit dem Abschlussdoppel zu starten. Walter mühte sich mit Cassens ab, Uli puschte sich gegen S.Dietrich auf und das Doppel 1 gewinnt entspannt den ersten Satz im Abschlussdoppel gegen Kosczyk/Markert. Und dann?  In jeder Tiefgarage ist es deutlich heller, als in der Arena, nachdem nur noch 50% des Lichtes aktivierbar waren.  Da wir bei Spielbeginn schon mit nur 50% der möglichen Ausleuchtung „leben mussten“, kann man sich in etwa vorstellen, welch´ muckelige „Vorweihnachtsstimmung“ nun in der Halle herrschte.  Ein ganz großer Dank an die Jungs von TTG, die nach kurzer Absprache sich dazu entschieden haben, dass Punktspiel fortführen zu lassen. DAS WAR TOP!!!!

Während Walter nun sein Spiel mit 1:3 verlor und somit klar war, dass Uli gewinnen musste und das Abschlussdoppel ebenso, (um zumindest 1 Punkt zu behalten) stieg die Stimmung in der Arena so wie man es von heißen Fights der „Ersten & Zwoten“ aus der Vergangenheit kennt.

Das Abschlussdoppel konnte relativ schnell für uns entschieden werden. (3:0) Doch das Spiel von Uli gegen S.Dietrich sollte ein echtes Nervenspiel werden. Hier konnte Uli seine Erfahrung gegen den ambitionierten Nachwuchsspieler ausspielen und am Ende einen hauchdünnen 3:2 Sieg feiern, so dass wir den 1 Punkt retten konnten. Puuuhhh…

STARKE LEISTUNG und noch einmal einen ganz großen Dank an die TTG 207.

Nach drei Spielen haben wir nun 2:4 Punkte und ein Spielverhältnis von 23:25. Am kommenden Donnerstag müssen wir bei den „Neulingen“ vom Wandsbeker TSV Concordia antreten. Da wird mit Sicherheit ein ähnlicher Kraftakt nötig sein, denn speziell die beiden Spieler aus dem oberen Paarkreuz haben schon für mächtige Furore gesorgt. (u.a. haben beide B.Schiller aus Glinde mit 3:0 bzw. 3:1 geschlagen)

Ein Blick auf die ersten Resultate der Saison zeigt, dass auch diese Serie (bis auf 2-3 Ausreißer nach oben) wieder eine ganz enge Angelegenheit werden wird, vielleicht gibt es ein ähnliches Fotofinish wie in der zurückliegenden Saison. Wir werden sehen …

Vorwärts Wacker, allez!

Schreiberling: ste[FAN] # 2

Aktuelle Seite: Home Spielberichte Im Dunkeln tappen… äähh Tischtennis spielen…
Open source productions