Die nächsten Heimspiele

Mon 6.8.18 - Sommerpause bis voraussichtlich 6.8.

Die nächsten Auswärtsspiele

No events
website_logo_play.png

Spielberichte

Spitzenspiel? JA! Das war ein Spitzenspiel!

Bewertung:  / 6
SchwachSuper 

An der Seite von MEGA „Maga“ versuchte sich der Schreiberling, die sensationelle Serie von 16:0, die sich Maga & Schusti erspielt haben, weiterhin auszubauen. Dies gelang gegen Odemann & Rother über weite Strecken auch ganz gut. 3:1 Sieg. Das zweite Top-Doppel der Zwoten (Vati & Kubina) schwächelte ein wenig und musste überraschend deutlich Teuber / Neises gratulieren.  Kay & Jockel hatten es mit der sehr unangenehmen Kombination Zieske / Graf zu tun – mehr als einen Satz konnten die beiden aber den erfahren Jungs von Curslack nicht abknöpfen.

Nach den Doppeln – 1:2

Im oberen Paarkreuz hatten es der Schreiberling mit Neises und Maga mit Teuber zu tun. Nicht unverdient, aber dennoch etwas überraschend gingen beide Spiele an die Gäste. Während der Schreiberling mit einer viel zu hohen eigenen Fehlerquote zu kämpfen hatte, musst Maga gegen den starken Kamp- und Siegeswillen von Teuber ankämpfen. 1:3 & 2:3!

Der Zwischenstand von 1:4 lässt nichts Gutes erahnen.

Vati musste in seinem ersten Spiel gegen Ingo Graf antreten. Hier entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel mit vielen sehenswerten Ballwechseln, mit einem am Ende verdienten 3:2 Sieg für Christian. Am Nachbartisch hatte Kay mehr mit sich selbst zu kämpfen, als mit dem souverän spielenden Odemann. 0:3 Niederlage.

Jetzt muss aber langsam was passieren: 2:5

Kollege Kubina konnte mit einer sehr konzentrierten Leistung überraschend deutlich mit 3:0 gegen Rother die Oberhand behalten. Marci hatte gegen das „abgezockte“ Spiel von Zieske kein Mittel und verlor 0:3. In guter alter „Schusti“-Manier trommelte der „Ersatz-Kapitän“-Kubina zur Halbzeit die Truppe zusammen und schwor alle noch einmal richtig ein. Beim Zwischenstand von 3:6 war das auch genau die richtige Maßnahme, die auch schnell wirken sollte. Nicht nur an den beiden Arena-Tischen war nun ein neuer „Spirit“ zu fühlen, sondern auch die Stimmung in der Arena nahm Fahrt auf.

In seinem zweiten Spiel ließ der Schreiberling gegen Teuber nichts anbrennen. Gute Blockbälle kombiniert mit einschlagenden Toppis ließen ein 3:0 zu Buche stehen. Am Nachbartisch hatte Maga mit Neises reichlich Mühe, (lag schon 1:2 Sätze hinten) ehe er sich seiner Stärken besinnen konnte und mit guten Bällen und gutem Support von der Bank das Spiel noch 3:2 für sich entscheiden konnte.

Die Zwote ist zurück – nur noch 5:6

Vati hatte in seinem zweiten Spiel gegen Odemann überhaupt keine Mühe und siegte „ruck-zuck“ mit 3:0. Fast genauso schnell musste Kay seinem Gegner Ingo Graf gratulieren.

Es geht in die Zielgerade … 6:7! Kann die Zwote hier noch einen Punkt retten?

Die letzten beiden Einzel des Tages sollten noch einmal richtig einheizen. In den ersten drei Sätzen spielte Kubina gut, aber nicht konsequent genug gegen Zieske und lag mit 1:2 Sätzen hinten. Am Nachbartisch lief Marci einem 0:2 Satzrücktand hinterher. Als Rother einen vermeintlichen Stoppball in eine sinnlose Diskussion führte, lief Marci richtig heiß. Ab sofort hieß es „Attacke“! Den dritten Satz holte er sich zu 6. Kubina wurde vor dem 4. Satz noch einmal richtig „eingestellt“ und dann war ABFAHRT. Mit jedem Punkt den Kubina holte wurde er besser. Teilweise sensationelle Bälle ließen Kubina über sich hinauswachsen und am Ende stand ein extrem hart umkämpfter aber verdienter 3:2 Sieg auf dem Spielbericht. STARK! Dieses Einzel hätte keinen Sieger verdient gehabt, denn auch Zieske hat sensationell gespielt. Davon unbeeindruckt versuchte Marci „den Schwung“ aus dem gewonnen 3. Satz mit in den 4. Satz zu retten.  Um jeden Punkt wurde gefightet, doch leider hatte Rother in der Verlängerung des 4. Satzes das etwas glücklichere Händchen.

7:8! Showdown – Abschlussdoppel

Normalerweise muss man sich bei der Zwoten bei einem Abschlussdoppel keine Sorgen machen. Denn wie oben schon geschrieben, sind Maga & Schusti die absolute „Super-Bank“. Konnte der Schreiberling mit Maga diese Serie weiter ausbauen?

Ja! Ganz kurz und schmerzlos (wobei … schmerzlos???) Zwinkernd konnten Teuber / Neises mit +4, +7, +2 geschlagen werden. Maga und der Schreiberling spielten sich allerdings auch phasenweise wie in einen Rausch. Na ja … wenn es läuft, dann läuft es! Zunge raus

Fazit: Ein völlig verdientes Unentschieden und ein Fight der dem Namen „Spitzenspiel“ mehr als gerecht wurde. So wie das Spiel gelaufen ist, konnte die Zwote allerdings von einem „Punktgewinn“ sprechen. Lirumlarum … die Zwote bleibt weiterhin ungeschlagen in der laufenden Saison und hält den Vorsprung auf Curslack mit 4 Punkten. Direkt dahinter lauert HT 16 mit aktuell noch 5 Punkten Rückstand. Am kommenden Freitag muss die Zwote dort bestehen.  Das wird wieder ein ganz heißes Spiel. (Hinspiel: 9:7 für die Zwote)

Im Anschluss wurde mit den Gästen noch ein Kaltgetränk in der Arena getrunken und im Meram noch ein Snack verschlungen, wobei die Ente (heute mal als Supporter dabei) nicht ganz zufrieden war, da es in der Kommunikation nicht ganz klappte. Ja, Tülin wusste anderweitig abzulenken. Zwinkernd

Vorwärts Wacker, allez!

Schreiberling: ste[FAN] # 7

Aktuelle Seite: Home Spielberichte Spitzenspiel? JA! Das war ein Spitzenspiel!
Open source productions