Die nächsten Heimspiele

Mon 19.2.18 - 4. Herren vs Südstormarn 3
Wed 21.2.18 - 1. Damen vs WTB/Eilbeck 3
Fri 23.2.18 - 5. Herren vs Südstormarn 8
Fri 2.3.18 - 5. Herren vs Voran Ohe 2

Die nächsten Auswärtsspiele

Fri 23.2.18 - Horner TV 4 vs 3. Herren
Fri 23.2.18 - Nienstedten/Osdorf 2 vs 2. Herren
Fri 23.2.18 - WTB-61 1 vs. 1. Herren
Fri 2.3.18 - Altonaer TV 3 vs 2. Herren
website_logo_play.png

Spielberichte

Berlin, Berlin wir fahren nach Gütersloh

Bewertung:  / 6
SchwachSuper 

Am Samstag fand in der Arena Oberschleems wie angekündigt die Qualifikation zur Deutschen Pokalmeisterschaft der Verbandsklassen statt, und zwar in der Herren C Konkurrenz bis zur 1. Bezirksliga. Mit den Herren Ehlers, Magazowski, Vater und im Doppel Schuster konnten wir ein schlagkräftiges Team an den Start schicken, das sich durchaus Hoffnungen machte das Ticket wie im Vorjahr lösen zu können. 4 Begegnungen standen an und los ging es…

4:0 gegen Billstedt-Horn
Zum Auftakt durften wir uns mit dem Lokalrivalen messen. In einem munteren Spiel gegen vertraute Gesichter ließ es sich gut an. Angereist mit den Spielern Grote, Hell, Koska und Hupe versuchten die Billstedt-Horner paroli zu bieten, was durchaus gelang. Sowohl Ehlers gegen Koska, als auch Vater gegen Hupe setzten sich jeweils erst in Satz 5 durch. Magazowski reichten vier Sätze gegen Grote zum Sieg und auch das Doppel machte in Satz 4 den Sack zu und entschied die Partie.

4:2 gegen Meiendorf
Der Gegenwind wurde stärker. Die Meiendorfer Delegation versuchte es mit Mairich, Hansen und Gundlach. Zunächst eine Punkteteilung. Maga unterliegt Mairich in fünf, dafür Ehlers erfolgreich im Entscheidungssatz gegen Hansen. In einem großartigen Spiel musste hiernach Vati dem „TT-Veteranen“ Holger Gundlach gratulieren. Der mittlerweile 70jährige Erfinder und vermutlich einzige Anwender des „Gundlachschnitts“ zeigte sein ganzes Können und legte einen gut aufgelegten Vater im Fünften mit 14:12… Hut ab, Holger! Das anschließende Doppel lief wie geschmiert und brachte uns ohne Satzverlust den Ausgleich zum 2:2. Im Duell der Einser musste erneut der Entscheidungssatz herhalten, den Stefan mit 14:12 diesmal zu unseren Gunsten entschied. Maga machte nach verlorenem ersten Satz mit drei klaren Durchgängen den Deckel drauf auf eine knappe und spannende Partie.

4:2 gegen Niendorf
Nun ging es langsam ans Eingemachte. Der TSV trat mit Samsche, Pantel und Tabibzabeh gegen uns an. Samsche gegen Maga, welch ungleiches Duell. Der eine mit einer flotten Beinarbeit (oh Mann, so flinke Füße hätte ich auch gern…), der andere eher Modell deutsche Eiche :-) Am Ende siegt die Beinarbeit… 11:9 im Fünften. Unsere Nummer 1 gab sich auch gegen Pantel keine Blöße und obsiegte in 3 starken und knappen Sätzen. Vati brachte uns dann in Front mit drei klar gewonnenen und zwischendurch einem verlorenen Satz. Das Doppel gegen Samsche/Pantel schien dann eine glasklare Angelegenheit zu werden. In den ersten beiden Sätzen waren wir chancenlos gegen sehr unangenehm zu spielende Gegner. Nach erfolgreicher Neujustierung in Satz 3 wurde Satz 4 als einziger dann richtig eng, leider jedoch nicht erfolgreich (-12). Was schade war, denn das Spiel nahm gut Fahrt auf und machte echt Laune. Zwischenstand 2:2. Nachdem Ehlers den leichtfüßigen Samsche mit starkem Spiel 3:1 in die Knie zwang, ließ Maga gegen Tabibzabeh die Katze nicht mehr aus dem Sack und tütete den Sieg ein.

4:2 gegen Eilbeck
Das letzte Spiel des Tages sollte gleichzeitig ein echtes Finale sein. Bis hierhin waren die THEler Christensen, Wendt und Senckel einen Tick besser durchgekommen als wir. Zwar „nur“ 4:3 gegen Niendorf, dafür aber mit zwei satten 4:0 Siegen in den anderen Partien. Dramaturgisch also wie gemalt ging es in die ersten beiden Einzel. Ehlers zeigte gegen Wendt erneut eine starke Leistung. Beide schenkten sich nichts und es gab diverse schicke Ballwechsel zu sehen. Nach 2 Sätzen für Stefan biss sich Wendt noch einmal zurück ins Spiel, doch in Satz 4 ging dann alles bei Ehlers (+2), saustarke Leistung am ganzen Tag. Chapeau! Maga beharkte sich 3 Sätze lang mit Christensen (+10/-8/+8), in denen sein Kontrahent immer wieder Angriffsbälle zwischen Genie und Wahnsinn zeigte. In Satz vier war Lars dann stehend k.o. und nach gutem Start von Maga, gab es keine Gegenwehr mehr (+2). Vati – heute ebenfalls in sehr guter Verfassung - legte mit konzentrierter Leistung und einem klaren 3:0 gegen Senckel nach und es fehlte nur noch ein Pünktchen bis Gütersloh. Nach dem Doppel gegen Christensen/Wendt fragte ich mich kurz ob ich lieber hätte weiter Kaffee kochen sollen… was die Leistung der Kontrahenten nicht schmälern soll… klares 0:3, sorry Maga. Die drei noch zu spielenden Einzel wurden nun parallel angesetzt. Das schnellste Spiel brachte die Entscheidung. Maga siegte gegen Senckel, kurz vor Vater der ebenfalls gewann. Für Christensen blieb nur noch Ergebniskosmetik, 3:1 gegen Ehlers.

Ein netter TT-Tag endete mit Happy End und der erneuten Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. Unsere drei Bezirksliga-Trümpfe stachen und selbst mein Mitwirken konnte die Qualifikation nicht torpedieren :-) Das Hotel ist gebucht und im Mai geht es nach Gütersloh *freu*

Aktuelle Seite: Home Spielberichte Berlin, Berlin wir fahren nach Gütersloh
Open source productions