Die nächsten Heimspiele

Mon 6.8.18 - Sommerpause bis voraussichtlich 6.8.

Die nächsten Auswärtsspiele

No events
website_logo_play.png

Spielberichte

18-12-340-513-.... !!!

Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

Nachdem das Hinspiel denkbar knapp mit 9:7 erfolgreich eingetütet wurde, wollten wir auch das Rückspiel für uns entscheiden. Mit fünf Punkten Vorsprung auf den heutigen Gegner und gar dreizehn Punkten auf den ersten Nicht-Aufstiegs-Platz war bereits fünf Spieltage von Saisonende das Minimalziel Aufstieg erreicht. Doch die Dritte will mehr. Die Mission "Perfekte Saison" soll hier und jetzt nicht ihr Ende finden. So entschied das Schicksal auch, dass wir zum ersten Mal in der Rückrunde auf sechs Stammkräfte zurückgreifen konnten; lediglich Eddie musste nach seiner OP pausieren. Gute Genesung weiterhin an dieser Stelle von der gesamten Mannschaft. In der Kabine wurde noch einmal die Wichtigkeit des Spiels hervorgehoben und die Mannschaft auf das Bevorstehende eingeschworen. Genug eigener Lobpreisung, nun zum Spiel:

Die Doppel schnell ausgeknobelt und wie folgt zu Papier gebracht: Fischer/Falk, Schmidt/Rosenberg, Kubina/Völkel. Doppel 1 startete mit zwei knappen Sätzen gegen Kernreich-Wiencke/ Seegers, ehe der dritte souverän zu 5 und damit der erste Punkt eingefahren wurde. Joerg und Maffy stellten sich dem Doppel 1 mit Menke/Nagel. Nachdem die Sätze 1 und 3 deutlich abgegeben wurde, konnten die Sätze 2 und 4 recht mühelos geholt werden, was den Entscheidungssatz zur Folge hatte. Dieser wurde höchst spannend zu 10 nach Hause geholt. Starke Vorstellung! Das Doppel 3wurde taktisch gegen zweimal Noppe und einmal Anti aufgestellt. Bis zum 10:4 im fünften Satz ging die Rechnung auch tadellos auf. DAnach wollte der Schreiberling das Ding mit einem "geilen" Ball beenden, was aber gründlich misslang. Sechs "geile" Bälle später stand es 10:10 und es kam, wie es kommen musste.....10:12 verdödelt. Sorry an den Doppelpartner, das Ding zahle ich komplett. Somit 2:1 nach den Doppeln, voll im Soll.

Joerg im Hinspiel noch mit seiner einzigen Niederlage gegen Kernreich-Wiencke, wollte die Revanche und tat dies auch in überragender Manier (+6, +6, +7). Jan - noch mit leicht laufender Nase - began mit starken Topspins und einer 2:0-Satzführung, ehe Menke anfing unkriegbare Bälle mit einer unfassbaren Sicherheit auf den Tisch zu spielen. Folgerichtig verlor Jan nach und nach das Zepter und ging leider mit 2:3 vom Tisch. Die Mitte wollte das desaströse Doppel abschütteln und Wiedergutmachung betreiben. Kaballa gegen Seegers und Macy gegen Nagel. Kaballa kurz und schmerzlos mit 3:0 als Sieger vom Tisch machte den Anfang. Macy - im Hinspiel noch mit einer Niederlage gegen Nagel - hatte sich anscheinend einen Plan zurechgelegt, der voll aufging. Sätze 1 und 2 locker geholt, im 3 mit 3:7 in Rückstand geraten, um dann doch noch zu 10 das Ding umzubiegen. Saustark Macy! Unten dann Jockel und Maffy mit ihrer Einsatzzeit. Jockelchen, der im Hinspiel noch die Mitte unsicher machte, kam mit dem Spiel des Gegners Stelzer nicht wirklich zurecht. Er zeigte phasenweise in Satz 2 und 4 wie man solch einen Spielstil zerstört, doch im 5. Satz ging der Faden und somit auch das Spiel verloren. Maffy lies gerade einmal 11 Punkte in drei Sätzen zu. Was soll man dazu noch sagen, eben.....nichts außer TOP. Zwischenstand nach der ersten Runde 6:3 für die Dritte, es lief.

Wieder oben beginnend, wurden jetzt die Gegner getauscht. Joerg gegen Menke und Jan gegen Kernreich-Wiencke. Während Joerg im Vergleich zum Hinspiel (zu 9 im 5.) diesesmal Menke vom Tisch fegte (+7, +8, +8), haderte Jan wohl noch mit der vergebenen Siegchance gegen den selbigen. Vollkommen aus der Rolle musste er auch seinem zweiten Gegner gratulieren. Nach dem Einzel erlebte gar der Schlägerkoffer ein kleines Deja Vu. Mund abputzen Jan und weitermachen. Die Mitte könnte nun mit zwei Siegen den Punktestand auf 9 erhöhen und damit das Kräftemessen beenden. Kaballa wollte Macy in Nichts nachstehen und bezwang Nagel ebenfalls mit 3:0. Auch Macy orientierte sich an seinem Doppelpartner und beendete mit 3:0 seine und auch die gesamte Partie. Am Ende ein deutliches 9:4 für die Dritte.

Fazit:

Doppel:                Bis auf Satz 5 des dritten Doppels, nichts zu meckern.
Joerg:                   Wahnsinn mit welcher Leichtigkeit man TT spielen kann.
Jan:                       Nicht ärgern, schlechten Tag und gute Gegner erwischt.
Kaballa+Macy:     Das Doppel mit 4:0 und 12:0 mehr als wieder gutgemacht.
Jockel:                  Gut gespielt, aber Stelzer wird nicht dein Lieblingsgegner.
Maffy:                   Nach nur 11 abgegebenen Punkten kann ich nur den Hut ziehen.

Nachdem der leistungsstärkste Gegner besiegt werden konnte, fehlen noch 4 weitere Siege bis zur Champagnier-Dusche. War ein starker Auftritt der Mannschaft. Bei einem Sieg nächste Woche ist die Meisterschaft ebenfalls vorzeitig gesichert.

 

Aktuelle Seite: Home Spielberichte 18-12-340-513-.... !!!
Open source productions