Die nächsten Heimspiele

Fri 27.4.18 - 1.Herren vs Glinde 1
Fri 27.4.18 - 2. Herren vs Sasel 5
Fri 27.4.18 - 3. Herren vs SCVM 3

Die nächsten Auswärtsspiele

Fri 18.5.18 - Pokal: Börnsen 2 vs 3. Herren
website_logo_play.png

Spielberichte

Pokalabend in der Arena

Bewertung:  / 6
SchwachSuper 
Bei Wacker geht man in die Arena und sorgt dafür, dass die Jungs aus der 3. über sich hinauswachsen konnten. An dieser Stelle mein persönlicher tiefster Dank an EUCH - ohne EUCH wäre der heutige Abend nicht möglich gewesen. Und ich glaube, ich darf das auch für das gesamte Team behaupten. WELTKLASSE

Heute, am 4. Mai 2016 fand ein, im Vorwege viel beachtetes, Pokalspiel unserer 3. Mannschaft statt. Wie vielleicht schon einige mitbekommen haben, konnte die 3. die Saison ohne einen einzigen Punktverlust beenden. Somit waren die Vorzeichen im Pokal eigentlich schon auf einen interessanten Tag in Niendorf, beim Final4 des Wettbewerbs, gesetzt. Doch die Auslosung der 3. Runde bescherte uns eine nicht minder erfolgreiche Mannschaft aus Ahrensburg. Die 2. vom TTG gewann den Meistertitel in der 1. Landesliga 2 mit nur zwei Negativzählern. Eine Begegnung auf Augenhöhe schien sicher. 

Der Gegner tauchte schon vor Hallenöffnung am Spielort auf. Ein Zeichen, dass die Truppe nicht ohne Ziele angereist war. Ab 19 Uhr füllte sich die Halle. Wir durften die komplette Halle für das Pokalspiel nutzen (Auch hier unser Dank an alle). Ein Tisch für die Gäste, einer für uns. Es waberte ein Hauch von Nervosität durch die Halle. Die Junge Truppe vom TTG (außer Sascha - Sorry) trat in folgender Aufstellung an:

Tim Jensen, Schönicke, Sascha Jensen, Sommer, Rundshagen, Maczeyzik 

Nicht ganz die Truppe, die so erfolgreich in der Liga war, aber doch ein beachtliches Aufgebot.

Wir starteten mit Jörg, Jan, Christoph, Marcel, Eduard und Jockel. In gewohnter Doppelaufstellung angetreten, wurden die ersten beiden Matches begonnen. Während Kaballa und Marci ihr Doppel souverän eigetütet hatten, bekam man an der anderen Platte den reinsten Nervenkitzel geboten. In Satz 4, unsere Jungs lagen schon mit 1:2 Sätzen hinten, peitschte Eddi beim Stand von 8:10 zwei Bälle auf die Platte, die die Wende einläuteten. Der Satz ging zu 11 an uns. Im 5 Satz ging es fast so knapp zu. 11:8 - YEAH!

In der Zwischenzeit waren auch Jockel und ich erfolgreich, so das wir nach den Doppeln mit 3:0 vorne lagen. WOW! Jörg und Eddi spielten übrigens noch, als das 3. Doppel durch war. 

Nun starteten die Einzel. Jörg gegen Schönicke (Böse Noppe, wie ich später noch erfahren durfte). Mein Gegner war der Sohn von Sascha Jensen, der Tim. Ich konnte in 3 Sätzen gewinnen, Jörg kämpfte seinen Gegner in 4 nieder. Vor allem im 4. war es hochspannend - 18:16 für Jörg. Stark.

5:0 - war das nicht ein wenig zu einfach? Je nachdem welchem unserer Jungs man zuschaute, fielen die Antworten unterschiedlich aus. Kaballa ließ in den ersten beiden nix anbrennen, zu 5 und zu 4. Marci hingegen hatte in Satz eins und zwei gefühlt keine Chance, wobei er jeweils zu 9 verlor.

Doch plötzlich drehte sich das Blatt - an beiden Tischen. Marci machte mal einen kompletten U-Turn und gewann zu 2! Christoph wehrte sich, hatte eigentlich immer die Nase vorn, doch der junge Sommer wurde immer stärker. So gingen die nächsten 3 Sätze zu 9,13 und 10 verloren. Schade. Am anderen Tisch zeigte Sascha Jensen dann aber erneut, das er noch lange nicht zum alten Eisen gehört, und gewann solide zu 7.

5:2 - bisher nur durch die starken Doppel vorn. Inzwischen waren gefühlt 200 Zuschauer in der Halle!

Paarkreuz 3. Eddi startete super in seine Partie. Zu 4, zu 8. Doch dann konnte der Gegner nochmal zulegen. Die Angriffe immer härter und präziser, so dass Eddi immer mehr in die Defensive gedrängt wurde. Es gab leider noch 3 Sätze, die alle knapp verloren gingen. Jockel durfte gegen Jan Rundshagen ran. Schwierig. Linkshänder, Topspins aus jeder Lage. Im Ersten fand auch jede Aktion von Jan sein Ziel, nix zu machen. Aber Jockel hatte sich was ausgedacht. Krumm, krumm muss er sein. Die Trefferquote vom Gegner sank, und sank. Nun kam auch mal ein spielbarer Ball übers Netz. Gute Spins und harte Schüsse. Jockel drehte den Spieß. Respekt!

6:3 es bleibt spannend. Im Vorlauf des Spiels kam mal die Forderung auf, dass die Halle "brennen" müsse. Was wohl jedem heute brennt, sind die eigenen Hände. Was für eine überragende Stimmung. Forderung erfüllt! 

Jörg durfte nun gegen Jensen Junior ran. Hier kann ich nicht viel zu sagen, da mein Spiel länger als Jörgs dauerte. Mit 3:1 und recht klaren Ergebnissen holte er den 7. Punkt. Wie eingangs schon erwähnt musste ich nun gegen die Noppe von Herrn Schönicke ran. Über 5. Sätze gekämpft, mit allen Mitteln (sorry fürs Gebrüll) und gewonnen. 8 - fast geschafft.

Kaballa gegen Sascha. (Marci wusste es übrigens schon vorher) Sascha lag unserem Noppenkünstler. Vier, Fünf und Zwei sprechen eine deutliche Sprache. Der Wahnsinn. Grenzenloser Jubel in der Arena. Marcis auf und ab gegen Sommer spielte keine Rolle mehr. 9:3 - geile Leistung Männer! 

Nochmal herzlichen Dank für die Unterstützung - toller Verein - mein Verein!

Aktuelle Seite: Home Spielberichte Pokalabend in der Arena
Open source productions