Die nächsten Heimspiele

Fri 21.9.18 - 1. Herren vs Poppenbüttel 3
Fri 21.9.18 - 2. Herren vs Horner TV 2
Wed 26.9.18 - 1. Damen vs Finkenwerder 1
Fri 28.9.18 - 5. Herren vs Startschuss 1

Die nächsten Auswärtsspiele

Wed 26.9.18 - Wandsetal 1 vs 2. Herren
Fri 28.9.18 - HT 16 2 vs 4. Herren
Fri 28.9.18 - TTG 4 vs 1. Herren
Tue 16.10.18 - Grünh-Tesperhude 1 vs 1. Damen
website_logo_play.png

Spielberichte

Alle fünf an Bord

Bewertung:  / 6
SchwachSuper 

Im ersten Doppel spielten Hansen/Frey gegen Schmidt/Brodersen.

Nach einem deutlich gewonnenem und zwei knapp in der Verlängerung verlorenen Sätzen war leider nicht mehr viel drin für unsere beiden und das erste Doppel ging an die Gastgeber.

Im zweiten Doppel trafen Hülle/Degener auf Kubina/Völkel.

In Satz eins wurde nach einer kleinen Aufholjagd noch knapp gewonnen, darauf folgte eine knappe Niederlage in Satz zwei. Da wir unsere Leistung nicht halten oder steigern konnten ging der dritte Satz deutlich an die Gastgeber, ein kleiner Lichtblick im vierten, doch die schwache Leistung holte uns wieder ein und so ging auch dieser Sieg an die Gastgeber.

Doppel drei, Meyer/Glissmann gegen Fischer/Falk.

In Satz eins schön ins Spiel gefunden, ging die Taktik in den folgenden beiden Sätzen nicht auf, die Trefferqote war nicht mehr da. Doch in den letzten beiden Sätzen wieder super in den Rhythmus zurück gefunden, wurde doch noch ein Doppel für die Gäste gutgeschrieben. Ach ja kein Klatschen wärend des Balls Überrascht der gerade auf dem Boden rollte.

1:2

Der Kapitän läutete die Einzel ein.

Den ersten Satz knapp nach Hause geholt, wurde der zweite etwas klarer abgegeben. Nach kurzem Coaching an der Bande, wurde dHansen in die Schranken gewiesen. Satz vier wurde dann auf die leichte Schulter genommen um dann im fünften alles klar zu machen.

Nun Joerg gegen Frey.

Satz eins mit ansehnlichen Bällen wurde zu 9 gewonnen. Im zweiten Satz wurde dann gekämpft und in der Verlängerung gewonnen. In Satz drei schien alles zu laufen und der Gegner gebrochen zu sein, sauberes 3:0.

Schreiberling gegen Hülle.

Die Fehler aus dem Doppel sollten wieder gut gemacht werden. Dies gelang im ersten Satz auch sehr gut zu 4. Das Spiel war im Einzel einfacher zu spielen und war schnell auf das Konto  der Gäste geschrieben.

Jan gegen Degener.

Wie beim Nebentisch spielte Jan souveräne Bälle mit dem der Gegner nicht viel anfangen konnte, auch in diesem Spiel des mittleren Paarkreuz gingen die Punkte nach einem 3:0 an die Gäste.

Brötchen gegen Meyer.

Im ersten Satz noch die Oberhand behalten, musste sich Peter in den Sätzen 2 und 3 dem Schupf geprägten Spiel geschlagen geben. Peter hat dann im vierten Satz sein Huhn mit an den Tisch genommen zum Pickern. Die beiden Tennis Spieler zeigten super Longline und Lob Bälle, doch die Akzente setzte Peter mit seinem Schuss. Genervt von Peters Trefferquote und diversen anderen Kleinigkeiten hatte Peter im fünften Satz alles im Griff und zerstörte Meyer.

Jockel gegen Glissmann.

Erster Satz super Start für Jockel, die Vorhand kommt die Rückhand auch, so soll es sein. Kurzer Austausch an der Bande, weiter so. So sollte es auch sein Jockel spielte starke Bälle mit denen sein Gegenüber nicht viel machen konnte. Auch hier stand ein schnelles 3:0 zu Buche.

7:2

Runde 2

Joerg gegen Hansen.

Joerg sollte sich gegen Hansen ein bisschen besser anstellen wie der Kapitän.

In einem spannenden Spiel ging lediglich Satz zwei an den Gegner. Nur Satz vier wurde noch einmal eng, doch den kühleren Kopf behielt Joerg und holte den Satz zu 12 nach Hause.

Kapitano gegen Frey.

Sollte Kubina ähnlich leichtes Spiel wie Joerg haben?

NEIN!

Im ersten Satz knapp unterlegen, wurde wieder an der Bande diskutiert und der nächste Satz gedreht. In Satz drei ging die Taktik super auf und es wurde klar gewonnen. Nun hieß es nachlegen und den Sack zu machen. Doch nicht mit dem Kapitän Zunge raus der klare fünf Punkte Vorsprung wurde nicht genutzt und die in den voriegen Sätzen so leichten Vorhandpunkte kamen nicht mehr. Nun sollte es der fünfte Satz entscheiden. Knappe Kiste, doch da stand sich jemand selbst im Weg, es lief nicht mehr Rund auf der Gästeseite und der Kapitän musste gratulieren. Trotzdem ein schönes Spiel aber die erste Kerbe beim Kapitän.

Jan gegen Hülle.

Das war nicht Hülle sein Tag, denn auch Jan spielte schöne Toppis mit denen der Gegner nichts anfangen konnte, so ging dieses Spiel kurz und schmerzlos an Jan, der damit den Sieg eintütete.

9:3

Das macht Lust auf mehr,

es meldet sich der Meister und Pokal zweite mit den Supporterfrauen Forza Wacker.



Aktuelle Seite: Home Spielberichte Alle fünf an Bord
Open source productions