Die nächsten Heimspiele

Wed 21.11.18 - 4. Herren vs Bergedorf-West 2
Fri 23.11.18 - 5. Herren vs Voran Ohe 1
Mon 26.11.18 - 3. Herren vs Billst-Horn 2
Wed 28.11.18 - 1. Herren vs Börnsen 2

Die nächsten Auswärtsspiele

Fri 23.11.18 - Harksheide 1 vs 1. Herren
Fri 23.11.18 - HT 16 1 vs 2. Herren
Fri 23.11.18 - Niendorf 3 vs 1. Damen
Fri 30.11.18 - Eidelst-Lurup 2 vs 1. Damen
website_logo_play.png

Spielberichte

Ich will ja nicht kleinlich sein, aber...

Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

 

 

Im ersten Doppel tafen Kubina/Völkel auf Holland Sherma.

Im ersten Satz selbst die Fehler gemacht, wollten wir diese im zweiten Satz nicht mehr so einfach verteilen, was uns auch geling. Der Dritte Satz eine Kopie vom ersten, sowie der Vierte eine Kopie vom zweiten, ein reines Stellungsspiel. Nun sollte der fünfte entscheiden, lass uns mal knapp dran bleiben zum Seitenwechsel, danach stehen wir besser war die Ansage. Dies klappte auch wir führten sogar 5:2, doch irgendwas war anders. Den Satz leider deutlich liegen gelassen am Ende 2:3 verloren.

Im Doppel 2 Skowronek/Rados gegen Fischer/Falk.

Der erste Satz startete gleich mit Feuer, doch leider konnte die Flamme nicht brennend gehalten werden. Die anderen drei Sätze gingen zu 6, 5 und 7 verloren.



Im dritten Doppel trafen Görs/Peters gegen Schmidt/Heger an.

Im ersten Satz leider zu 10 verloren, den zweiten Satz nicht weniger schlecht gespielt es fehlten aber leider auch hier zwei Punkte für den Satzgewinn. Doch da war doch was, wir erinnerten uns an das letzte mal als Petra bei uns aushalf und mit Joerg ein überragendes Doppel spielte. Geht da vielleicht noch was? Den dritten Satz stark zu 8 gewonnen, wurde auch der vierte zu 8 auf die haben Seite geholt. Nun ging es nach 0:2 in den 5ten Satz, der Gegner war leicht von der Rolle und unser Doppel jetzt so richtig eingespielt und holten auch den dritten Satz in folge zum Sieg. Sauber.

 

1:2

 

Die Reihenfolge war an dem Tag zwar etwas durcheinander aber ich schreibe es mal wie es der Spielplan hergibt.

Skowronek gegen Kubina.

Kurz und bündig war das Spiel erklärt wie auch der Gegner, Humorlos!!!

Keine Mine wurde verzogen und der Horner machte sein Spiel, nach 3:0 konnte der Kapitän nur gratulieren, aber Freude oder irgendeine Regung waren Fehlanzeige. Humorlos eben.

 

Holland gegen Schmidt.

Das Spiel verlief ähnlich wie im vorigen Spiel geschrieben. Anders wie im Doppel konnte Holland im Einzel ein paar sehr schicke Rückhandbälle zeigen und holte sich so den ersten Satz zu 6. Nun hieß es Lagebesprechung, Jockel als Zähler, Kubina und Völkel von der Bank waren dem Gastgeber wohl etwas zu viel,

„Ich möchte ja nicht kleinlich sein, aber eigentlich nur einer zum Coachen“.

Gesagt getan, ein Hendle hätte über die Ausrichtung der Tische die Halle schreiend verlassen aber egal, lassen wir den Ball mal auf der Platte, achja geht nicht rollt ja weg :-p. Nun weiter mit dem sportlichen. Doch auch das Coachen brachte nicht die Wende, Joerg kam nicht ins Spiel und musste nach 3 Sätzen gratulieren.

 

Rados gegen Völkel.

Mit einem guten Gefühl startete der Schreiberling gegen Rados, doch der erste Satz verlief nicht so wie geplant und ging zu 9 verloren. Der zweite Satz sollte Wiedergutmachung bringen, doch auch dieser ging knapp in der Verlängerung an den Gastgeber. Nicht mein Tag heute, nun hieß es durchbeißen. Satz Nummer 3 auch wieder knapp aber diesmal für uns. Der vierte Satz entschied jedoch das Spiel wieder zu 9, ein Duell auf Augenhöhe, mit leichtem Heimvorteil.

 

Sherma gegen Fischer. „Auf den hab ich richtig Bock, den will ich Ausmachen“.

Im ersten Satz war Jan dran und konnte seinen Gegner zu 10 niederringen. Im darauf folgenden zweiten Satz legte Sherma etwas zu und holte diesen zu 7. Nun hieß es dran bleiben, im dritten Satz haben wir alle ein Topspiel gesehen, starke Bälle im Mittleren Paarkreuz. Sherma spielte sich einen kleinen Vorsprung heraus, doch Jan gab sich nicht geschlagen, er war on fire und drehte diesen Vorsprung und gewann zu 11. Wer behält die Nerven im fünften Satz, nach einem erneut engen Satz konnte Jan seine Ansage in die Tat umsetzten und gewann den Satz zu 9. Starke Leistung.

 

Görs gegen Heger.

Super Spiel von Petra, leider war der Tabellenführer an diesem Tag zu sicher und Petra musste nach drei Sätzen Gratulieren.

 

Peters gegen Falk.

Starke Anfangsphase von Jockel, der wie jetzt schon gewohnt starke Bälle nach vorne bringt. Schwups war der erste Satz im Sack, ich habe nichts auszusetzen. Satz zwei ging genauso weiter. Im dritten Satz sollte dann der Sack zu gemacht werden, doch der Gegner wollte sich noch nicht geschlagen geben und holte sich den Satz in der Verlängerung zu 12. Nun erst einmal durchatmen und einen Satz Pause gönnen ;-) Ab in den fünften Satz. Alte Form aus den ersten beiden Sätzen wurde schnell wieder gefunden und der Satz sowie das Spiel gingen an Jockel, Stark.

 

3:6

 

Skowronek gegen Schmidt. "Wer wollte hier schnell nach Hause?!" Der Humorlose wartete am Tisch.

Die ersten drei Sätze gingen hin und her, Satz eins und drei jeweils zu 7 an den Gastgeber, Satz zwei zu 7 an die Gäste. Aus einem 1:2 machte Joerg im vierten Satz ein 2:2 und auch dieses Spiel sollte in den fünften Satz gehen. Diesmal bekam die Frohnatur sein Topspinspiel Humorlos zurück geblockt und Joerg machte nach einem starken Spiel den Sack zu 6 zu.

 

Holland gegen Kubina.

Es ging sofort heiß los, im ersten und zweiten Satz hatte der Kapitän keine Chance und verlor diese jeweils zu 5. Wenig beeindruckt Schoss Holland munter weiter. „Du kannst doch nicht alles treffen“ Dieser Wortlaut brachte Holland wohl zum überlegen und von da an verfehlten die Treffer ihr Ziel und Kubina konnte den Satz zu 7 gewinnen. Geht hier noch was? Der vierte Satz ging zu 9 weg aber aufs Konto der Gäste. Überraschung, auch hier ging es in den fünften Satz. Kubina jetzt Hot, der Gegner etwas verunsichert ging es los. Jetzt nichts mehr anbrennen lassen, starkes Spiel des Kapitäns der einen starken fünften Satz spielte und das Ding nach 0:2 Rückstand noch nach Hause holte.

 

Rados gegen Fischer.

Satz eins gewonnen, Satz zwei in laaanger Verlängerung zu 20 leider verloren. In Satz drei hatte der Gastgeber wieder leicht die Oberhand und gewann diesen zu 6. Umgekehrt lief der vierte Satz in dem Jan wieder leicht vorne war und diesen zu 8 gewann. Wie soll es anders sein wieder ein fünfter Satz. Zack war dieser auch schon vorbei und Jan ging als Sieger vom Tisch.

 

Sherma gegen Völkel. "Wir verlieren alles im fünften Satz. Dann versuchen wir das mal zu ändern ;)"

In Satz eins hatte der Schreiberling die Nase leicht vorn und holte diesen zu 10. Satz zwei lief etwas schleppend und musste am Ende gedreht werden, so ging auch dieser Satz zu 10 auf die Haben Seite. Im vierten Satz war das Glück nicht ganz so gerecht verteilt und Sherma gewann diesen zu 10. Noch immer war das Glück nicht auf der Seite des tüchtigen, die Psychospielchen fingen an, but Wayne. Der Satz ging an den Hausherren zu 9. Hier sollte dann auch der fünfte Satz entscheiden. Beim Bowling wäre das nahe am Perfekten Spiel, leider musste der Schreiberling sich zu 10 geschlagen geben.

 

Görs gegen Falk.

Jockel wieder stark im ersten Satz zu 8. Im nächsten Satz fehlten ein wenig die Treffer und ging zu 6 verloren. Satz drei konnte Jockel zu 11 gewinnen musste sich dann aber im vierten Satz schnell zu 5 geschlagen geben. Welch Wunder, ab in den fünften Satz, jetzt noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Schönes ansehnliches Spiel, doch leider ging am Ende dieses Spiel zu 11 ganz knapp verloren.

 

Ein Unentschieden wäre noch drin.

 

Peters gegen Heger.

Petra hatte sich auch in diesem Spiel viel vorgenommen. Satz eins ging leider an den Gastgeber. Im zweiten Satz kam Petra etwas besser ins Spiel, jedoch lag das Spiel von Petra auch dem Gegner und dieser spielte sich darauf ein. Mit leichter Steigerung in jedem Satz musste Petra trotzdem gratulieren.

 

Am Ende hat der Tabellenführer seine Position verteidigt, wir freuen uns schon aufs Rückspiel um zu zeigen das wir es doch besser können. Danke an Petra für die Unterstützung. Danke Jana vom Supporter Team für die Taxifahrt nach Hause. Danke euch Jungs für die starke Teamleistung trotz der etwas anderen Saison. Frohe Feiertage, einen guten Rutsch und heute Abend viel Erfolg im Pokal. Forza Wacker.

Aktuelle Seite: Home Spielberichte Ich will ja nicht kleinlich sein, aber...
Open source productions