Die nächsten Heimspiele

Fri 2.3.18 - 5. Herren vs Voran Ohe 2
Mon 19.3.18 - 4. Herren vs Eilbeck 8
Wed 21.3.18 - 1. Damen vs Nienstedten/Osdorf 1
Fri 23.3.18 - 1. Herren vs Oberalster 3

Die nächsten Auswärtsspiele

Fri 2.3.18 - Eilbeck 3 vs. 1. Herren
Fri 2.3.18 - Altonaer TV 3 vs 2. Herren
Thu 8.3.18 - Südstormarn 2 vs 3. Herren
Fri 9.3.18 - Eilbeck 7 vs. 3. Herren
website_logo_play.png

Spielberichte

Lasst uns gleich 8:8 schreiben

Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

Doppel 1 Schmidt/Fischer gegen Reichwald/Bigall.

In den Sätzen 1 und 2 lief alles noch ein wenig holprig, es konnten jedoch im Endspurt immer zwei Punkte mehr gemacht werden, so gingen Satz 1 und 2 jeweils zu 9 an uns. Im dritten Satz lief es etwas runder und dieser konnte zu 6 und somit das Spiel gewonnen werden.

 

Das Doppel 2 Kubina/Völkel gegen Musielak/Büchler sollte ein hartes Stück Arbeit werden. Satz 1 klar die schlechteren am Tisch gingen wir zu 4 unter. Im Satz 2 standen wir etwas besser und konnten etwas Tischtennis zeigen, so gewannen wir diesen zu 10. Satz 3 lief genauso bescheiden wie der erste, vielleicht noch etwas schlechter. Motiviert in Satz 4 gegangen, merkten wir schnell das hier heute nichts zu holen ist und mussten unseren Gegnern gratulieren.

 

Doppel 3 Ziebke/Falenski gegen Graudenz/Hansen.

Satz 1 Stark nach Hause geholt, wurde im zweiten Satz gleich zurück gefeuert. Satz 3 lief sehr ausgeglichen, bis am Ende des Satzes die Konzentration etwas nach lies und der Gegner sich diesen Satz holte. Im vierten Satz war kämpfen angesagt und das taten unsere Jungs, doch leider hatte auch hier der Gegner am Ende die glücklicheren Bälle parat.

 

1:2

 

Der Kapitän durfte die Einzel gegen Reichwald einläuten. Satz 1 lief souverän gefolgt von Satz 2, im dritten Satz wachte auch Herr Reichwald endlich auf und es wurde ein umkämpftes Tischtennis Spiel. Satz 3 ging zu 8 an die Gäste, jetzt nur nicht aus dem Takt bringen lassen hieß die Devise, Kubina hatte nun mehr Probleme sein Spiel durchzubringen aber am Ende ging er mit 12:10 als Sieger vom Tisch.

 

Fischer gegen Musielak.

Jan hatte es schwer gegen Musielak, jeder Spielaufbau wurde sofort mit seinem unspielbaren Topspin über dem Tisch zunichte gemacht. In Satz 1 musste Jan nach Sieben eigenen Punkten die Seite wechseln, langsam heiß gelaufen wollte Jan den zweiten Satz für sich entscheiden, doch am Ende fehlten auch hier zwei Punkte zum Erfolg. Der Kessel hatte nun Betriebstemperatur erreicht und war kurz vorm Überkochen, vielleicht etwas zu viel denn dieser Satz beendete das Spiel.

 

Schmidt gegen Graudenz hieß die nächste Partie.

Satz 1 lief nicht ganz so gut für Joerg, sein Gegner brachte trotz Verletzung am Fuß einige Bälle wieder und geann den ersten Satz zu 9. Doch Joerg kämpfte sich in das Spiel rein und holte sich den zweiten Satz in der Verlängerung. Besser im Spiel war er dann ab dem dritten Satz, den Joerg mit schönen Topspin und Block Bällen nach Hause holte. Satz 4 sollte die Entscheidung bringen und dies tat er auch, Joerg holte diesen zu 7 und gewann am Ende verdient.

 

Schreiberling gegen Büchler.

Im ersten Satz lief der Autor immer zwei drei Punkte hinterher, damit er am Ende ausgleichen konnte und den Satz doch noch gewinnen konnte. Satz 2 lief da gleich etwas besser von vorne weg und ging mit guten Angriffsbällen an Wacker. Motiviert von den beiden vorigen Sätzen wollte der Autor den Sack zu machen, doch Herr Büchler wollte da auch noch ein Wörtchen mitreden und parierte die Angriffsbälle immer besser und holte sich verdient den dritten Satz in der Verlängerung. Noch einmal Durchatmen und Sammeln, für den vierten Satz. Dieser sollte ein hartes Stück Arbeit werden, doch am Ende siegte die Offensive gegen die Halbdefensive.

 

Ziebke gegen Bigall.

Ole hatte es nicht leicht gegen den starken Ersatz und verlor den ersten Satz zu 6. Weniger Fehler machen und selber die Punkte sammeln war die Ansage, dies setzte Ole auch gut um, doch am Ende reichte es nicht für diesen Satz. Noch mehr Offensive zeigen und versuchen die Dame unter Druck zusetzten, doch das war leider gar nicht so einfach und Ole musste nach drei Sätzen gratulieren.

 

Falenski gegen Hansen.

Der erste Satz war nicht Heiner seiner und Hansen konnte sein Material gut einbringen. Kurze Umstellung der Taktik und schon sah das ganze gar nicht so schlecht aus, Heiner konnte seinen Gegner gut unter Druck setzten und zu Fehler zwingen, am Ende aber leider zu 9 verloren. Satz drei war ein Spiegelbild des zweiten und Heiner musste seinem Gegner gratulieren.

 

4:5

 

Kubina gegen Musielak.

Starker erster Satz des Kapitäns doch am Ende verließen ihn seine Skills und der Satz ging zu 10 an den Gast. Noch etwas geschockt vom vorigen Satz, war es kein schönes Spiel aber es wurde gekämpft, doch auch hier hatte der Gast die Nase vorn. Ein kleiner Lichtblick war der dritte Satz, in diesem konnte Kubina zeigen das er es doch kann und holte ihn zu 7 nach Hause. Das Spiel war jetzt offen und viele gute Ballwechsel durften beobachtet werden, doch leider reichte es nicht mehr für den fünften Satz.

 

Fischer gegen Reichwald.

Gepushed vom Ersatzspiel in der Zwoten wollte Jan den Schwung mitnehmen, dies konnte er auch gut im ersten Satz unterbringen und gewann diesen zu 9. Der zweite Satz war hart umkämpft in einem offenem Spiel, hier hatte der Gast am Ende einen kleinen Vorteil. In der Satzpause kurz mit sich selbst noch einmal ausgemacht was geändert werden muss und ran an den Tisch. Satz drei lief gut für Jan, er konnte dem Gegner sein Spiel gut aufzwingen und hatte die besseren Bälle zur Antwort. Nichts anbrennen ließ Jan im vierten Satz, noch einmal eine kleine Steigerung zum vorherigen Satz und das Spiel souverän gewonnen.

 

Schmidt gegen Büchler.

Souveränes Konter, Topspin und Blockspiel von Joerg, den Gegner alle Sätze im Griff gehabt und somit zu Recht drei mal zu 8 gewonnen, klasse.

 

Schreiberling gegen Graudenz.

Ähnlich wie Joerg seinen Gegner am Nebentisch im Griff hatte lief es beim Schreiber auch. Wie vor vielen Monden gelernt wurden die Angriffsbälle ordentlich vorbereitet ehe sie in die Ecken einschlugen. Auch hier hieß es nach drei Sätzen Gratulation entgegennehmen.

 

Ziebke gegen Hansen.

Ole spielte im ersten Satz locker auf und gewann zu Recht. Im zweiten Satz spielte der Kopf wohl mehr Tischtennis wie der Spieler selbst und Ole verlor zu 4. In der Spielpause kurz noch einmal die stärken besprochen und ran an den Tisch. Wie besprochen alles so umgesetzt und den Gegner ordentlich in Schwierigkeiten gebracht gewann Ole den dritten Satz zu 7, das Sahnehäubchen setzte Ole dann mit dem vierten Satz oben drauf und gewann das Spiel, ganz stark.

 

Falenski gegen Bigall.

In Satz eins konnte Heiner seine Gegnerin noch etwas ärgern, zum Satz reichte es dann aber leider doch nicht. Im zweiten Satz hatte sich Bigall dann auf das Spiel eingestellt und holte sich auch den zweiten Satz. Der dritte Satz lief etwas besser aber auch auf der anderen Seite wurde noch weiter gespielt, Heiner musste nach einem guten Spiel leider gratulieren.

 

8:7

 

Das Abschlussdoppel durfte an diesem Abend auch noch einmal ran,

Schmidt/Fischer gegen Musielak/Büchler traten im Center Court der Arena an.

Der erste Satz lief noch etwas unrund und konnte leider nicht gewonnen werden. Satz lief etwas besser doch durch eine mehrmals angezeigte Piephahnlänge ging auch dieser Satz am Ende an die Gäste. Satz drei versprach Besserung, unsere Jungs jetzt besser im Spiel und in der Trefferquote holten sich den dritten Satz. Der vierte Satz war eine enge Kiste, es war jetzt ein offenes Spiel mit sehr ansehnlichen Bällen, am Ende verpassten unsere Jungs aber den fünften Satz knapp in der Verlängerung und mussten den Gästen gratulieren.

 

Am Ende steht ein meiner Meinung nach gerechtes 8:8 auf dem Zettel, ist ja nicht so das jemand das ganze schon vor Spielbeginn angeboten hat aber naja :)

eine gelungene Steigerung zum Hinspiel würde ich Sagen.

 

#ForzaWacker#Esloift#RoadtoKlassenerhalt#

Aktuelle Seite: Home Spielberichte Lasst uns gleich 8:8 schreiben
Open source productions